skip to Main Content
DraftKings Und DFS Legal? Das Bedeutet Die MGA Regulation

DraftKings und DFS legal? Das bedeutet die MGA Regulation

Wir haben mal einen genaueren Blick in die von der Malta Gaming Authority Skill Game Regulation (PDF) geworfen. Die MGA hat angekündigt das Spiele, die zu den Skill Games gehören, anders zu bewerten sind als traditionelle Glücksspiele. Daily Fantasy Sports fällt in diese Klasse der Skill Games, die durch die neue Skill Gaming Regulation lizenziert werden muss. Lizenznehmer unterstellen sich mit einer Lizenz dann der Beobachtung durch die MAG und müssen Regeln einhalten, diese Regeln sollen aber laut MGA weicher ausgelegt sein. DSF Anbieter (z.B. DraftKings) möchten mit der Lizenznahme besonders dem Kunden eine Rechtssicherheit verschaffen, immerhin werden teilweise hohe Kundengelder dann in die Obhut DraftKings übergeben.

Beispielsweise soll gesichert sein, dass ein Kunde bei einem Anbieter nur einen Account erstellen darf. Ab einer Einzahlung von mehr als 2000€ ist der Daily Fantasy Sports Anbieter dazu verpflichtet eine Identitätsprüfung vorzunehmen. Auch eine Überprüfung des Alters ist zwingend, da es um Geldeinsätze geht ist eine Volljährigkeit erforderlich. Diese Punkte sind für den Kunden natürlich erstmal nur ein notweniges übel, aber sorgen eben dennoch auch für die Sicherheit der eigenen Gelder. Die MGA verpflichtet die Anbieter auch Regeln für die Absicherung der Kundengelder einzuhalten.

Die Skill Game Regulation bringt aber auch viel Positives für den Kunden mit sich, dass keinerlei Formalitäten und Arbeit auf Kundenseite erfordert. Möchte ein Kunde Gelder von seinem Konto bei einem DFS Anbieter mit Lizenz auszahlen, muss der Anbieter dies innerhalb von 5 Tagen abwickeln. Der Kunde kann also sicher sein, dass sein Geld innerhalb von 5 Tagen auf ein Konto seiner Wahl transferiert wird. Auch ist durch die Regulation ein Lizenznehmer dazu verpflichtet, dem Kunden eine vollständige Kontohistorie inklusive aller Einzahlungen, Verpflichtungen und Gewinne, zur Verfügung zu stellen.

Selbst einen evtl. Serverausfall o.ä. des Lizenznehmers ist geregelt. Es muss sichergestellt sein, dass Kunden dadurch keinerlei Nachteil haben. Sollte z.B. ein DSF Turnier durch einen Serverausfall abgebrochen werden, muss der DFS Anbieter dafür sorgen, dass alle bezahlten Einsätze wieder auf dem Kundenkonto landen.
Bei einem Verdacht irgendwie gearteter Unregelmäßigkeiten, ist der DFS Anbieter der MAG jeglichen Zugang zu allen Dokumenten, Unterlagen und Computern zu gewähren. Man sieht also das es ich dann bei der Lizenz nicht nur um eine Art Papiertiger handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top