skip to Main Content
#1

Als neue Spieler hat man den Luxus von Boni und weiteren Angeboten zu profitieren. Egal für welchen Daily Fantasy Sports Anbieter man sich entscheidet, man sollte einen möglichst hohen Ersteinzahler-Bonus mitnehmen. Es ist natürlich auch interessant wie hoch dann ein etwaiger Reload-Bonus ausfällt, also ein Bonus der bei einer weiteren Einzahlung gewährt wird. Auch das Kleingedruckte wird sehr interessant, denn die meisten DFS-Boni werden nicht direkt ausgezahlt, sondern oft Schritt für Schritt in Abhängigkeit von der Aktivität eines Spielers. Bei jedem Anbieter gibt Spiele oder Turniere die nur für neue Spieler reserviert sind, dabei sind die Preisgelder oft sehr gut, und die Spielstärke ist meist geringer als in normalen Spielen und Turnieren.

#2

Gefühle haben beim Spielen nichts zu suchen. Der größte Fehler im Daily Fantasy Sports werden aus emotionalen Gründen gemacht. Man darf sich nicht von einigen Niederlagen demotivieren lassen, aber auch nicht durch einen Gewinn unnötig euphorisieren. Auch die besten Spieler haben mal eine schlechte Phase, ganz besonders wenn man hauptsächlich große Turniere (GPPs) spielt. Dann heißt es einen kühlen Kopf zu bewahren und nur trockene statistische Entscheidungen treffen.

#3

Es ist wichtig das man lernt sein Line-Up dem Spiel- / Turniermodus anzupassen. Für GPPs sollte man eine höhere Varianz in seinem Line-Up einplanen, und vermehrt auf Spieler / Athleten aus einem Team setzen, denn oft pushen sich die Spieler / Athleten eines Teams gegenseitig (stacken). Bei Cash Games sollte auf gute und sichere Spieler gesetzt werden, denn sichere Punkte sind hier wichtiger als die Chance auf sehr hohe Punktzahlen, die aber immer mit mehr Risiko einhergeht

#4

Besonders Anfänger, die mit einem hohen Budget ausgestattet sind sollten diesem Punkt besondere Beachtung schenken. In höheren Ligen sind grundsätzlich auch besser Spieler, Anfänger sollten sich nicht überschätzen, das passiert allerdings viel zu oft. Auch wird manchmal die Vermutung angestellt das eine Strategie, die in Ligen mit geringem Buy-In kein Erfolg bringt in höheren funktioniert, das ist allerdings fast nie der Fall. Jeder muss am Anfang durch Fehler lernen, dort ist dann Geduld und ständiges lernen gefragt um sich für höhere Ligen zu rüsten.

#5

Grad zu Beginn empfiehlt es sich mehr 50-50 oder an H2H Ligen teilzunehmen. Dort hat man eine größere Chance auf Gewinne, die allerdings dann auch geringer ausfallen. Man bekommt Spielpraxis und ist nicht so schnell demotiviert, denn wenn man nur GPPs spielt ist ein Gewinn eben rein statistisch deutlich unwahrscheinlicher. Jedoch sollte man immer an ein paar GPPs teilnehmen um sich eine Chance auf einen großen Gewinn zu bewahren.

#6

Satelliten Turniere, also Turniere bei denen der Gewinn aus der Berechtigung der Teilnahme an einem größeren Turnier besteht, sollte man als Anfänger nutzen. Oft ist der Wert dieses Preises recht hoch im Vergleich zum Buy-In und auch bezogen auf die Größe des Teilnehmerfeldes. Neben der gewonnenen Spielpraxis erhält man eben evtl. auch die Chance auf sehr hohe Gewinne.

#7

Je mehr Zugriff man auf Information und Wissen hat, desto besser sollte auch das eigene Spiel-Niveau werden, deswegen sollte sich besonders der Anfänger einer DFS Community anschließen und z.B. in unserem Daily Fantasy Sports Forum teilnehmen. Besonders erspart man sich durch die Erfahrungen Andere und gute Fragen Fehler, die man sonst eben erst selber machen müsste um davon zu lernen.

#8

Die teuersten Spieler / Athleten sind nicht automatisch die besten. Grade Anfänger tendieren dazu, die Güte eines Spielers an seinem Preis zu bemessen. Aber das Hauptaugenmerk sollte auf Spielern / Athleten mit guten Statistiken und günstigem Preis liegen.

#9

Je mehr Informationen und Statistiken man über die zur Auswahl stehenden Spieler / Athleten erhalten kann, desto besser. Es gibt einige Internetseiten, die umfangreiche Statistiken und verschiedenste Bewertungssysteme von Spielern / Athleten bieten.

#10

Man muss lernen, den zu zahlenden Rake in Bezug zu den zu erwartenden Gewinnen zu setzen. Das ist eine ernstzunehmende und wichtige Variabel, dessen Optimierung unabdingbar für ein gutes Bankroll-Management ist. Besonders Turniere mit einem Garantierten Preis-Pool oder eben Boni sowie Angebote des Daily Fantasy Sports Anbieters wirken sich eben genauso auf die Gewinne aus und nicht nur ein gutes Line-Up.

#10,5

Daily Fantasy Sports sollen Spaß machen. Wenn man den Spaß am Spiel verliert sollte man lieber eine Pause einlegen. Wichtig ist natürlich auf keinen Fall sein Budget zu überschreiten und das man nicht mit zu hohen Erwartungen in die DFS Welt startet, denn erst Übung macht den Meister. Bei jedem Verlust sollte man bedenken, dass man draus lernt und somit eine Investition in die Zukunft getätigt hat.

Back To Top